Wir in Münsters Norden!
RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • Wohnung

Betrügerische Wohnungsangebote

Zur Vorsicht vor betrügerischen Wohnungsangeboten im Internet rät das „Studierzimmerbüro“ des Amtes für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung der Stadt. Dort ist ein Hinweis auf eine kürzlich in einem Immobilienportal angebotene Wohnung für einen Studierenden eingegangen, die überhaupt nicht zur Vermietung stand. Der angebliche Vermieter ließ sich vorab Miete und Kaution ins Ausland überweisen mit dem Versprechen, anschließend den Zimmerschlüssel zu schicken – lieferte dann aber nicht einmal seine Telefonnummer. Das Wohnungsamt rät, in solchen Fällen bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Stadt Münster

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: ,

Land hilft Stadt bei Wohnungsproblem

Simone Wendland

Simone Wendland

Nach Ansicht der CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland hilft die Landesregierung Münster mit neuen Regelungen, die Wohnungsprobleme der Stadt zu lösen. „Mit dem neuen Landesentwicklungsplan wird es leichter neue Baugebiete auszuweisen, die neue Landesbauordnung erleichtert das Bauen und mit einem erhöhten Fördervolumen können mehr öffentlich geförderte Wohnungen finanziert werden“, sagte die CDU-Politikerin. Die neuen Regelungen sollten gerade den Städten helfen, in denen es so wie in Münster eine große Nachfrage nach neuen Wohnungen gebe. „Die Abstandsflächen werden verringert und Nachverdichtungen erleichtert, das ist gerade für Münster hilfreich“, sagte die CDU-Politikerin. Durch den Erhalt des sogenannten Freistellungsverfahrens würden gerade auch kleinere Bauvorhaben und Erweiterungen von Bürokratie befreit. Wichtig sei auch die Beschleunigung der Genehmigungsverfahren. „Innerhalb von zwei Wochen muss die Bauordnungsbehörde die Vollständigkeit der Unterlagen prüfen“, sagte die CDU-Politikerin.

Quelle: Pressemitteilung Simone Wendland

 © Wir in Münsters Norden! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top