Wir in Münsters Norden!
RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • Sport

Coburg eröffnet Freibadsaison am 1.Mai

Foto: Presseamt Stadt Münster / MünsterView / Witte.

Foto: Presseamt Stadt Münster / MünsterView / Witte.

Das Wasser ist schon in den Becken, die weiteren Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und am 1. Mai geht es los: In der Coburg wird die Freibadsaison eröffnet. Um 9 Uhr öffnet das Bad an der Grevener Straße. Der Eintritt ist an diesem Feiertag frei. Den ersten Sprung ins wohltemperierte Wasser übernehmen in diesem Jahr Oberbürgermeister Markus Lewe und Sportdezernentin Cornelia Wilkens. Muhanad Karkour bereitet schon einmal die Startblöcke für die sportlichen Schwimmer vor (Foto). Unter dem Motto „Ab Mai dabei – der Freibadspaß beginnt“ steht in der Coburg aber auch eine Hüpfburg bereit für alle jungen Badegäste, die zwischendurch einmal aus dem Wasser müssen. So genannte Waterballs, Standup Paddling oder Powerpaddler sind am ersten Freibadtag auch dabei. – Die Freibäder Stapelskotten und Hiltrup öffnen voraussichtlich Mitte Mai.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Stadt Münster

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: , , ,

Wendland: Sportvereine können ihren Bedarf klären

Foto v.l.: Michael Schmitz (Vorsitzender Stadtsportbund Münster), Simone Wendland (MdL), Astrid Markmann (stellv. Vorsitzende Stadtsportbund Münster, Breitensport)

Foto v.l.: Michael Schmitz (Vorsitzender Stadtsportbund Münster), Simone Wendland (MdL), Astrid Markmann (stellv. Vorsitzende Stadtsportbund Münster, Breitensport)

Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat die Sportvereine in Münster aufgefordert, sich kurzfristig um Mittel aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ zu bewerben. „Auch wenn die Richtlinien noch nicht vorliegen, kann schon Bedarf angemeldet werden“, sagte Wendland bei einem Besuch des Stadtsportbundes (SSB). Wie die CDU-Politikerin erklärte, stellt das Land Nordrhein-Westfalen bis 2022 zusätzlich zu allen anderen Förderprogrammen 300 Millionen Euro zur Modernisierung vereinseigener Sportanlagen zur Verfügung. „Dazu gehören ausdrücklich auch kommunale Sportanlagen, die von Sportvereinen verwaltet werden“, so die Christdemokratin. Mit den Mitteln könne die Modernisierung, und Instandsetzung, aber auch die energetische Sanierung oder Schaffung von Barrierefreiheit finanziert werden. „Es handelt sich um echte Zuschüsse und keine Kredite, die zurückgezahlt werden müssen“, sagte die CDU-Politikerin. Sogar 100prozentige Finanzierungen ohne Eigenanteil seien möglich.

Mit Sport und Spaß Deutsch lernen

Mit Bewegung den Spracherwerb von Neuzugewanderten fördern ist das Ziel eines Qualifizierungs-Wochenendes „Sprache lernen in Bewegung“, zu dem das Kommunale Integrationszentrum in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund einlädt.

Das kostenlose Angebot richtet sich an Ehrenamtliche, Übungsleiter und Übungsleiterinnen, die sich im Freizeitbereich und in Sportvereinen engagieren. Termin: Samstag, 15. September, 9 bis 18 Uhr, und Sonntag, 16. September, 10 bis 13 Uhr, beim Stadtsportbund, Mauritz-Lindenweg 95. Anmeldung per E-Mail an tanja.stuecke-zumdick@stadtsportbund-ms.de.

Hintergrund: Viele Neuzugewanderte nehmen an Sportangeboten teil. Beim gemeinsamen Sport lernen sich Menschen über Sprachgrenzen hinweg kennen und erwerben spielerisch Deutschkenntnisse. Der Kurs vermittelt Basiswissen, Methoden und Übungen aus Wissenschaft und Praxis und gibt Tipps zur Umsetzung.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Stadt Münster

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: ,
 © Wir in Münsters Norden! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top