Wir in Münsters Norden!
RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • SMS

Abfallabfuhr rund um die Osterfeiertage

AWM sind bereits am Samstag, 13. April, in den Montagsbezirken unterwegs

Rund um die Osterfeiertage verschieben sich wie in jedem Jahr die Termine für die Abfallabfuhr. Grundsätzlich gilt: In der Karwoche, also vor Ostern, werden die Termine vorgezogen; nach Ostern werden sie nachgeholt. Die erste Änderung gibt es bereits am Samstag, 13. April: An diesem Tag holen die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) die Abfälle aus den Montagsbezirken ab. Die Verschiebungen gelten auch für die Abfuhr der Gelben Säcke durch Remondis.

In der Karwoche geht es ab dem 15. April nach dem gleichen Grundprinzip weiter: Die Tonnen und Gelben Säcke aus den Dienstagsbezirken werden also bereits am Montag abgefahren, die Freitagsabfuhr wird auf Donnerstag vorgezogen.

In der Osterwoche finden alle Abfuhren einen Tag später statt. Die Ostermontagsabfuhr erfolgt am Dienstag, 23. April; die Freitagsbezirke werden am Samstag abgefahren.

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: , , , ,

Münster gedachte der Opfer der Amokfahrt

400 Menschen in der voll besetzten Lambertikirche / Weiße Kerzen und ein Korb voll bunter Blumen

Gedenkfeier am Jashrestag der Amokfahrt in Münster. Foto: Presseamt Stadt Münster / MünsterView / Witte

Gedenkfeier am Jashrestag der Amokfahrt in Münster. Foto: Presseamt Stadt Münster / MünsterView / Witte

Am ersten Jahrestag der Amokfahrt wurde bei einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 7. April, in Münster der Opfer und aller von dieser Gewalttat betroffenen Menschen gedacht. In der voll besetzten Lambertikirche versammelten sich 400 Angehörige und Betroffene, Vertretungen der Feuerwehr, von Hilfsorganisationen und der Polizei sowie Menschen, die nach der Amokfahrt spontan Hilfe geleistet haben. Anschließend zogen sie von der Kirche zu der Stelle, wo sich die Tat ereignet hatte, und legten dort Blumen nieder.

Das Wetter ist genau wie vor einem Jahr am Samstag, 7. April 2018. Ein wunderschöner Frühlingstag, viele Menschen genießen die warme Sonne, flanieren durch die Stadt, sitzen in Eiscafés und Straßenlokalen. Nur auf dem Platz beim Kleinen und Großen Kiepenkerl herrscht am Jahrestag der Gewalttat am frühen Nachmittag noch Ruhe. Beschäftigte dieser Lokale bilden eine große Besuchergruppe beim Gedenkgottesdienst.

Neuer Mietspiegel für Münster

Fortschreibung ergibt gegenüber 2017 einen Aufschlag von 4,2 Prozent

Am Montag, 1. April, ist in Münster ein neuer Mietspiegel in Kraft getreten. Er löst den Mietspiegel 2017 ab. Der Mietspiegel 2109 geht davon aus, dass die ortsübliche Vergleichsmiete für nicht preisgebundenen Wohnraum in den zurückliegenden zwei Jahren durchschnittlich um 4,2 Prozent gestiegen ist.

Auch der neue Mietspiegel erfüllt die Voraussetzungen eines „qualifizierten“ Mietspiegels. Bei diesem wird in gerichtlichen Verfahren unterstellt, dass die darin enthaltenen Werte tatsächlich die ortsübliche Vergleichsmiete wiedergeben. Um das besondere Merkmal der „Qualifizierung“ zu behalten, musste der Mietspiegel 2017 nach spätestens zwei Jahren an die Marktentwicklung angepasst werden. Das geschah im Arbeitskreis Mietspiegel unter Beteiligung der Interessensvertretungen von Mieter- und Vermieterseite.

Der Arbeitskreis beschloss einstimmig, die gesetzlich vorgesehene Fortschreibung auf Grundlage des Preisindexes für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland vorzunehmen. Diesen Preisindex ermittelt das Statistische Bundesamt. Daraus ergibt sich eine Anhebung der Werte in der Basismieten-Tabelle um 4,2 Prozent.

Bei dieser Fortschreibung des Mietspiegels 2017 wurden also keine neuen Daten erhoben und ausgewertet. Deshalb gilt der neue Mietspiegel 2019 nicht für Wohnungen, die seit Mai 2016 bezugsfertig wurden, da diese bereits beim Mietspiegel 2017 nicht zur Datengrundlage zählten.

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: ,

Rosenmontagszug startet zwei Stunden später

Der Bürgerausschuss Münsterscher Karneval und die Stadt Münster haben am Sonntagabend, 3. März, in einer gemeinsamen Sitzung in der Feuerwache 1 entschieden, den Beginn des Rosenmontagszuges wetterbedingt um zwei Stunden nach hinten zu verschieben: Start ist somit um 14.11 Uhr ab Schlossplatz. Die geplante Route des Zuges bleibt unverändert.

Der amtliche Wetterdienst DWD sieht für den Montagvormittag in Münster schwere Sturmböen voraus, für den Nachmittag wird eine Besserung der Wetterlage prognostiziert.

Am Montagmorgen, 4. März, werden die Verantwortlichen die dann vorliegenden Wetterdaten bewerten und abschließend über die Durchführung des Rosenmontagszuges entscheiden.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Stadt Münster

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: , , ,

Neue Fristen für Anträge beim Jugendamt

Zuschussanträge Freier Träger / Vorlage bis zu den Sommerferien

Freie Träger der Jugendhilfe können Anträge auf kommunale Zuschüsse bei der Stadt stellen. Diese Anträge müssen in diesem Jahr erstmals bis zum Beginn der Sommerferien, also bis zum 12. Juli 2019, beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien eingehen.

Dann können die Anträge in die Haushaltsplanung für 2020 aufgenommen werden. Zudem ist so sicher gestellt, dass sie gesichtet und bewertet werden können und nicht, wie in der Vergangenheit, wegen des kurzfristigen Eingangs nicht mehr berücksichtigt werden können.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Stadt Münster

Zuschüsse für Altbausanierung und Solarstromspeicher

Für mehr Klimaschutz unterstützt die Stadt mit Fördermitteln Sanierungen im gesamten Stadtgebiet.

Für mehr Klimaschutz unterstützt die Stadt mit Fördermitteln Sanierungen im gesamten Stadtgebiet.

Mit 450 000 Euro unterstützt die Stadt Münster in diesem Jahr energieeffiziente Altbausanierungen. Außerdem stehen rund 100 000 Euro für die Installation von Photovoltaikanlagen (PV) mit Speichersystemen bereit. Da die Nachfrage nach den städtischen Fördermitteln erfahrungsgemäß groß ist, sollten interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer möglichst schnell einen Antrag stellen. Die Förderprogramme und die damit verbundene Erhöhung der Sanierungstätigkeit im Stadtgebiet von Münster sind elementar, um das ambitionierte Klimaschutzziel der Stadt Münster zu erreichen, bis 2050 nahezu klimaneutral zu werden. Hausbesitzern steht je nach Speichertechnologie ein pauschaler Zuschuss von 1000 bzw. 1500 Euro für eine neue Photovoltaikanlage zur Verfügung.

Das Förderprogramm „Energieeinsparung und Altbausanierung“ setzt auf die qualitativ hochwertige Sanierung von Wohngebäuden im gesamten Stadtgebiet. Gefördert werden Wärmedämmungen für Dächer, Kellerdecken und Außenwände, der Einbau neuer Fenster sowie der Einbau von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Zusätzliche Zuschüsse gibt es, wenn ökologische Dämmstoffe verwendet werden. Der höchstmögliche Förderbetrag liegt für ein Ein- oder Zweifamilienhaus bei 9750 Euro, für ein Mehrfamilienhaus bei 16 250 Euro.

Grüner Pfeil für Radfahrer

Oberbürgermeister Markus Lewe, Christopher Festersen (Leiter Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung) und Norbert Vechtel (stellv. Leiter Ordnungsamt), v.l., präsentieren den grünen Pfeil für Radfahrer am Abzweig Frauenstraße / Schlossplatz, einem von sieben vorgesehenen Test-Standorten. Foto: Presseamt Münster.

Oberbürgermeister Markus Lewe, Christopher Festersen (Leiter Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung) und Norbert Vechtel (stellv. Leiter Ordnungsamt), v.l., präsentieren den grünen Pfeil für Radfahrer am Abzweig Frauenstraße / Schlossplatz, einem von sieben vorgesehenen Test-Standorten. Foto: Presseamt Münster.

Münster nimmt an einem Pilotversuch „Grüner Pfeil für Radfahrer“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur teil. Ab Januar 2019 soll an sieben Standorten in der Stadt Radfahrerinnen und Radfahrern testweise das Rechtsabbiegen bei Rotlicht ermöglicht werden.

„Ich freue mich sehr, dass gerade die Fahrradstadt Münster in diesen Test mit aufgenommen wurde. Die Erleichterungen durch den grünen Pfeil locken hoffentlich noch mehr Münsteranerinnen und Münsteraner auf das Rad“, so die Reaktion des passionierten Radfahrers Oberbürgermeister Markus Lewe.

„Der Grüne Pfeil soll an markanten Stellen in der Innenstadt angebracht werden und Radfahrenden das Rechtsabbiegen bei Rot gestatten. Nach Auswertung der Testphase fällt dann eine Entscheidung pro oder contra Grünpfeil für Radfahrer“, erläutert Stadtbaurat Robin Denstorff. Voraussetzung für die Nutzung des grünen Pfeils sei, wie auch beim Kfz-Verkehr, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet oder bedrängt werden und vor dem Abbiegen eindeutig gestoppt wird.

Müllabfuhr rund um die Feiertage

Rund um die Feiertage verschieben sich die Termine für die Müllabfuhr. Vorgezogen werden die Montags- und Dienstagsabfuhren (24. und 25. Dezember). Das heißt, die Montagsreviere werden bereits am Samstag, 22. Dezember, abgefahren, die Dienstagsreviere am Montag, 24. Dezember.

Die dann folgenden Abfuhrtage werden nachgeholt: Die Mittwochsreviere werden am Donnerstag (27. Dezember) entsorgt, die Donnerstagsreviere am Freitag (28.Dezember) und die Freitagsreviere entsprechend am Samstag (29. Dezember).

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: , , ,

Münster hat eine neue Seniorenvertretung

Die neu gewählten Mitglieder der Kommunalen Seniorenvertretung Münster, zusammen mit der bisherigen Vorsitzenden Margareta Seiling (links). -Foto: Presseamt Münster.

Die neu gewählten Mitglieder der Kommunalen Seniorenvertretung Münster, zusammen mit der bisherigen Vorsitzenden Margareta Seiling (links). -Foto: Presseamt Münster.

Münster hat eine neue Kommunale Seniorenvertretung. Die 51 Delegierten von münsterschen Verbänden, Vereinigungen und Organisationen von und für Senioren wählten am Mittwoch, 28. November, im Stadtweinhaus aus 28 Kandidatinnen und Kandidaten die 15 ordentlichen Mitglieder und fünf Ersatzmitglieder der Seniorenvertretung.

Für die Wahlveranstaltung zeichnete der „Runde Tisch – Seniorinnen und Senioren in Münster“ unter Vorsitz von Florian Steinforth verantwortlich. Der konnte am Ende bekanntgeben, wer der Seniorenvertretung in den kommenden drei Jahren angehört: Dr. Gerhard Bonn, Wolfgang Fels, Helga Fuhrmann, Dr. Gerhard Jeschke, Barbara Klein-Reid, Richard Kretschmann, Hans Kurth, Andrea Möbius, Manfred Poppenborg, Carmen Schoeneberg, Eric Sircar, Mathilda Stadtmann, Klaus Stoppe, Andreas Viehoff-Heithorn, Josef Vollstedt.

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: ,

Schweinachtsmann läutet Weihnachtsmärkte ein

Zur Weihnachtsmarkt-Eröffnung kommt der Schweinachtsmann. - Foto: Karsten Ziegengeist.

Zur Weihnachtsmarkt-Eröffnung kommt der Schweinachtsmann. – Foto: Karsten Ziegengeist.

Es ist schon fast eine kleine Tradition: Mit Liedern aus dem Kultmusical „Schweinachtsmann“ der münsterschen A-Capella-Gruppe 6-Zylinder starten am Montag, 26. November, bei einer Eröffnungsfeier Münsters fünf Weihnachtsmärkte in die Saison.

Wie gewohnt öffnen der Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus, der Lichtermarkt St. Lamberti, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl, der Giebelhüüskesmarkt vor der Überwasserkirche und der Aegidii-Weihnachtsmarkt am 26. November (Tag nach Totensonntag) ab 11 Uhr morgens ihr Tore.

Am frühen Abend, wenn die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt zu funkeln beginnt, laden dann Münster Marketing und das Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland um 17 Uhr zur Weihnachtsmärkte-Eröffnung bei der großen Tanne vor der Lambertikirche ein. Auf einer kleinen Bühne stimmen dort die 6-Zylinder musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Im Anschluss knipst Oberbürgermeister Markus Lewe die 300 Lämpchen an Münsters prominentestem Weihnachtsbaum an.

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: , ,
 © Wir in Münsters Norden! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top