Wir in Münsters Norden!
RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • Piraten/ÖDP

Ratsgruppe Piraten/ÖDP kritisiert neue Bustarife

Grundsätzlich sieht die Ratsgruppe Piraten/ÖDP Erhöhungen der Fahrpreise im ÖPNV äußerst skeptisch:
„Während sich grade halb Münster über den zunehmenden Individualverkehr ärgert, Verwaltung und Politik fieberhaft nach Lösungen suchen, da kommen unsere Stadtwerke mit einer Tariferhöhung um die Ecke!“ echauffiert sich ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann.

Nach eingehender Analyse finden die Vertreter auch Positives im neuen Tarifmodell:
Zum Beispiel könne das alte ‚9 Uhr Abo‘, nun zum gleichen Preis als ‚8 Uhr Abo‘ angeboten, tatsächlich ein paar Pendler-PKW von der Straße holen.

Unterm Strich jedoch glaubt in der Ratsgruppe niemand daran, dass geringfügige preisliche Verschiebungen in die ein oder andere Richtung, ein nennenswerten Beitrag zur Lösung der verkehrlichen Problematik in Münster leisten können.

Kategorie(n): Aktuelles.Tags: , , , , ,

Ratsgruppe kritisiert Kulturförderung mit zweierlei Maß

Am Mittwoch Abend wurde im Kulturausschuss beschlossen, dem Boulevardtheater keinerlei Unterstützung bei der Akquise von Drittmitteln zu gewähren.

Warum die Vorlage allerdings überhaupt dort gelandet ist, leuchtet der Ratsgruppe Piraten ÖDP keineswegs ein: In ihrem Antrag zur sofortigen Beschlussfassung an den Rat im Dezember forderte die Ratsgruppe die Unterstützung des Boulevard Theaters bei der Drittmittelakquise durch die Stadt. Die Kulturveranstaltung Katholikentag bildet in dieser Hinsicht den Präzedenzfall – dort hatte die schwarz-grüne Ratsmehrheit den Oberbürgermeister beauftragt, die Veranstalter bei der Akquise weiterer Mittel, zum Beispiel von der Sparkassenstiftung, zu unterstützen.

„Bei der Entscheidung zum Katholikentag ging die Vorlage auch nicht in den Kulturausschuss, obwohl es sich auch um eine Kulturveranstaltung handelte und die Förderung durch die Sparkassenstiftung explizit für den kulturellen Teil der Veranstaltung erfolgte. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen!“, kritisiert Ratsherr Johannes Schmanck.

 © Wir in Münsters Norden! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top