Wir in Münsters Norden!
RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben
  • Neue Corona-Variante auch in Münster aufgetaucht

Im Stadtgebiet Münster sind drei Fälle von Infektionen mit neuen hochansteckenden Varianten des Corona-Virus bekannt geworden. Darüber informierte Gesundheitsamtsleiter Dr. Norbert Schulze Kalthoff das Gremium in der heutigen Sitzung. Die drei Betroffenen, allesamt Patienten mittleren Alters, werden medizinisch versorgt. Mit den Instrumenten der Kontaktnachverfolgung und entsprechenden Quarantänemaßnahmen haben die Verantwortlichen alle gebotenen Maßnahmen zur Unterbrechung möglicher Infektionsketten ergriffen.

Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer: „Nach den uns vorliegenden Erkenntnissen weichen die Krankheitsverläufe, die durch die neuen Corona-Mutationen ausgelöst werden, nicht wesentlich von den Krankheitsverläufen bei herkömmlichen Covid-Infektionen ab. Die besondere Gefährlichkeit der neuen Mutationen besteht nach aktuellem Wissensstand darin, dass man sich wesentlich leichter mit ihnen infizieren kann.“

Heuer nimmt das Auftauchen der ersten Virus-Mutationen in Münster zum Anlass, eindringlich zur Einhaltung der bekannten Anti-Corona-Schutzregeln aufzufordern: „Es bleibt entscheidend, dass die Münsteranerinnen und Münsteraner sich weiterhin diszipliniert an die bekannten Regeln halten: Abstand halten, Maske tragen, häufiges Händewaschen sowie die intensive Belüftung von Innenräumen, in denen sich mehrere Menschen aufhalten.“ Heuer warnt davor, die langsam zunehmende Verfügbarkeit von Impfstoffen mit einer allgemeinen Entspannung der pandemischen Lage zu verwechseln. Heuer: „Für diesen angestrebten Erfolg sind die zurzeit verfügbaren Liefermengen noch zu klein. Aber wir sind auf dem richtigen Weg.“

Für allgemeine Bürgeranfragen zum Thema Corona bietet die Stadt Münster seit rund einem Jahr eine Telefon-Hotline an. Rufnummer: 02 51/4 92-10 77 (Montag bis Donnerstag 8-18 Uhr, Freitag 8-13.30 Uhr, Samstag 10-14 Uhr). Für Gehörlose: Fax 02 51/4 92-79 27 Für alle, die lieber schreiben als telefonieren, oder für den Fall, dass die Telefon-Hotline belegt ist, gibt es die E-Mail-Adresse corona@stadt-muenster.de. Die Vergabe von Impfterminen steht unter der Verantwortung der Kassenärztlichen Vereinigung, die als Kontaktweg ebenfalls eine Telefonhotline unter der Rufnummer 116117 anbietet sowie die Internetadresse www.116117.de.

Quelle: Presse- und Informationsamt Stadt Münster

 
Von Gast am 3.02.2021
Permalink: https://www.muenster-nord.de/?p=1645
Kategorien: Aktuelles
Schlagwörter: , , ,
Kennen Sie diese Beiträge schon?
 

 © Wir in Münsters Norden! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top