Wir in Kinderhaus!
Twitter FaceBook Google Currents Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben
  • Vor sieben Jahren ging „Wir in Kinderhaus!“ online

Heute vor genau sieben Jahren (05.11.2012) ging „Wir in Kinderhaus!“ (WiK) online. Bereits in den siebziger Jahren berichten Kinderhauser Bürger*innen über die aktuelle Entwicklung im Stadtteil. Unter anderem gab das Kinderhaus „Journal“ und „Nordlicht“ das Stadtteilmagazin. In den neunziger Jahren erschien zum 650jährigen Bestehen des Stadtteils eine Festschrift, an der sich viele Kinderhauser*innen beteiligten.

Schon vor Jahren wollte man die Idee eines Stadtteilmagazin wiederbeleben, um über aktuelle Themen zu berichten aber auch, um die vielen schönen Seiten von Kinderhaus zu zeigen. Da so ein Projekt jedoch mit vielen Kosten verbunden ist, wurde die Idee nie wirklich umgesetzt.

Im Zeitalter des Internets und der kostengünstigen Möglichkeiten, die dieses Medium bietet, griffen Heiko Philippski und Christopher Görlich 2012 die Idee eines Stadtteilmagazins auf, sicherten sich die Domain wir-in-kinderhaus.de und fingen mit den Arbeiten zu der Seite an.

Mit „Wir in Kinderhaus!“ wollten beide eine Plattform zur Verfügung stellen, um den Stadtteil auch im Internet zu präsentieren, die schönen, sowie auch die unschönen Seiten. Allen Neuzugezogenen, Umzugswilligen oder allen Interessierten sollten Informationen über den Stadtteil zur Verfügung gestellt werden. Z.B. welche Vereine, Schulen, Ärzte, Vermieter und Freizeitangebote es gibt.

Ganz nach dem Motto: „Wir in Kinderhaus!“

Seit 2014 betreuen Heiko Philippski und Marc Weßeling das Stadtteilmagazin und bauten das Angebot seitdem stetig aus. 2016 wurde dann ein Stadtteilmagazin für Sprakel und 2018 eines für Coerde ins Leben gerufen. Bis dahin war jedes Stadtteilmagazin unter einer separaten Domain erreichbar. 2018 führten wir alle Stadtteilmagazine für Münsters Norden dann unter muenster-nord.de zusammen und stellten die Seiten unter das Dach unserer Initiative „Mach mit, Münster!“.

Für Google sind wir mittlerweile einer der TOP-Webadressen, wenn es um Suchanfragen rund um Kinderhaus geht. Durchschnittlich haben wir Besucher aus über 64 Ländern. Dabei dürfte es sich wohl um Austauschschüler*innen, ehemalige Auslandsstudenten und Partnervereine lokaler Vereine handeln. Dies zeigt auch deutlich, wie international Kinderhaus ist, und dass die Menschen mit dem Stadtteil verbunden sind, auch wenn sie dort nicht mehr leben.

Sieben Jahre „Wir in Kinderhaus!“ bedeutet auch, dass wir wohl zu den ältesten noch aktiven Stadtteilmagazinen in Münster zählen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Unterstützern und Autoren. Ganz besonderer Dank geht an unseren Webhoster GN2-Hosting. Ohne die großzügige Unterstützung unseres Webhosters, wäre ein Projekt wie dieses nicht so leicht umsetzbar gewesen.

Auch zukünftig soll WiK keine reine Informationsseite sein, sondern auch durch IHRE Berichte und Interviews über das Leben und Geschehen im Stadtteil auf den Laufenden halten. Das alles soll eben nicht durch einen kleinen Personenkreis erfolgen. JEDER kann mitwirken und sich einbringen. Ob jung oder alt, jeder kann etwas beisteuern und mitmachen (weitere Informationen finden Sie unter https://www.muenster-nord.de/kinderhaus/uber-wik/#mitmachen).

An dieser Stelle noch ein Hinweis in eigener Sache.
„Wir in Kinderhaus!“ ist ein rein privates Projekt und ist KEIN Angebot einer Partei. Wir wollen dieses Angebot unparteiisch halten und betreiben diese Seite als interessierte und engagierte Bürger ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Ohne städtische Zuschüsse!

 
Von Heiko Philippski am 5.11.2019 | Aktualisiert am 4.12.2019
Permalink: https://www.muenster-nord.de/kinderhaus/?p=701975
Kategorien: Aktuelles, Topthemen
Schlagwörter: , , , , , , , ,
 

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top