Wir in Kinderhaus!
Twitter FaceBook Google Currents Alexa Skill RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

  • Tischtennis

Jungend der SC Westfalia Kinderhaus souverän in die NRW-Liga

Am Sonntag, 7.4.19, trafen in Gelsenkirchen die Meister der drei Bezirksligen im Regierungsbezirk Münster zum Saisonfinale aufeinander. Der Sieger steigt direkt in die NRW-Liga auf.

Nachwuchsmannschaft des SC Westfalia Kinderhaus.

Nachwuchsmannschaft des SC Westfalia Kinderhaus.

Qualifiziert hatten sich die Nachwuchsmannschaften des SC Westfalia Kinderhaus, Schalke 04 und TuS Haltern.
Einen Favoriten gab es vor Beginn nicht, auch wenn das Team aus Kinderhaus mit 18 Saisonsiegen ungeschlagen anreiste. TuS Haltern, im letzten Jahr nur knapp auf der Zielgeraden im Aufstiegswettkampf gescheitet, hatte sich viel vorgenommen. Schalke 04 hat über die Saison hinweg ein tolles Team von sehr jungen Talenten im Tischtennis versammelt. In der Meisterschaft war es nicht nur ein Achtungserfolg, eine Mannschaften wie den Nachwuchs des TTV GW Schultendorf hinter sich zu lassen.

Das erste Duell lieferten sich Schalke 04 und SC Westfalia Kinderhaus. Die Münsteraner starteten ohne ihre Stammspielerin Lisa Bauer, hatten dafür aber mit der ehem. Oberligaspielerin Jule Koschinski eine adäquate Ersatzspielerin mit im Gepäck. Daniel Golovko, Oscar Schäfer, Jule Koschinski und Jan Goldschmidt erwischten einen Traumstart. Das in der Saison ungeschlagene Doppel Schäfer/Goldschmidt bewies einmal mehr, dass sie sich blind verstehen und siegte souverän. Auch Golovko/Koschinski, obwohl in dieser Konstellation eher selten an der Platte zu finden, ließen dem Gegner keine Chance. Im Schnelldurchgang siegten die Nachwuchstalente aus Münster 8:2. (Schäfer/Goldschmidt 1, Golovko/Koschinski 1, Golovko 2, Schäfer 2, Koschinski 1, Goldschmidt 1). Ein erster Schritt zum Aufstieg war getan.

Tischtennis: Alexander Michelis holt Goldmedaille im Doppel

Alexander Michelis (links) und Christian Hinrichts testen die Goldmedaille.

Alexander Michelis (links) und Christian Hinrichts testen die Goldmedaille.

An diesem Wochenende wurden in Chemnitz die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen im Tischtennis ausgetragen. Mit dabei waren die beiden Kinderhauser Alexander Michelis bei den Herren A sowie sowie Hannah Langen bei den Damen C. Michelis überzeugte auf ganzer Linie. An der Seite von Christian Hinrichts (TTG St. Augustin) sicherte er sich in einem spannenden Finale mit einem hauchdünnen 3:2-Sieg die Goldmedaille im Doppel. Im Einzel unterlag er 2:3 im Viertelfinale und schlidderte knapp an einem Medaillenrang vorbei. Langen erreichte bei den Damen C Einzel das Achtelfinale.

TT-Mannschaft von Westfalia nach knapp 20 Jahren in die Verbandsliga zurückgekehrt

Spieler von links: Alexander Michelis, Lukas Ebbers, Wladimir Michelis, Johannes Urban, Sebastian Heeke, Artur Werner

Spieler von links: Alexander Michelis, Lukas Ebbers, Wladimir Michelis, Johannes Urban, Sebastian Heeke, Artur Werner

Eine Woche nach dem Aufstieg der ersten Fußballmannschaft in die Landesliga zog die erste Tischtennismannschaft von Westfalia nach. In der Relegationsrunde der vier Tabellenzweiten der Landesligen der Gruppen 1-4 belegte am Samstag die Mannschaft von Westfalia Kinderhaus Rang 1 und steigt somit in die Verbandsliga auf.

Danach hatte es zu Beginn nicht ausgesehen. Die vier Landesligazweiten, TTC Rödinghausen, SV Menne, TTC Werden und Westfalia Kinderhaus, sollten einen Relegationsplatz ausspielen. Durch Rückzüge anderer Mannschaften aus der Verbandsliga klärte sich schnell, dass zwei Plätze frei wurden und die ersten Beiden der Relegation aufsteigen würden. TTC Werden zog seine Mannschaft kurzfristig wegen Chancenlosigkeit zurück, so dass von drei Teilnehmern zwei aufsteigen konnten.

Tischtennis: Deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen 2017

Von links: Wladimir Michelis, Hannah Langen, Jule Koschinski, Alexander Michelis, Lisa-Sophie Bauer. Foto: Westfalia Kinderhaus

Von links: Wladimir Michelis, Hannah Langen, Jule Koschinski, Alexander Michelis, Lisa-Sophie Bauer. Foto: Westfalia Kinderhaus

Fünf Spielerinnen und Spieler des SC Westfalia Kinderhaus gingen am vergangenen Wochenende im bayrischen Nittenau bei der Deutschen Tischtennis-Meisterschaft der Leistungsklassen an den Start. Nominiert waren insgesamt 192 Spielerinnen und Spieler, die in jeweils drei unterschiedlichen Leistungsklassen um die Medaillenränge und den Meistertitel kämpften.

Jule Koschinski ereilte in der Damen A Konkurrenz mit 1:2 Siegen ein unglückliches Vorrunden-Aus. Auch im Doppel war ihr das Glück nicht hold, denn sie verpasste an der Seite von Petra Schoulen, Bronzemedaille-Gewinnerin bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften 2017, denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale und damit einen Medaillenplatz. Die erst 14-jährige Lisa-Sophie Bauer verpasste bei den Damen B mit 1:2 Siegen ebenfalls den Einzug in die Hauptrunde und unterlag im Doppel-Achtelfinale mit 2:3. Bei den Damen C setzte sich Hannah Langen in der Vorrunde als Gruppensiegerin durch und scheiterte im Achtelfinale mit 1:3 an Eileen McChesney (Hessen). Im Doppel erreichte Langen gemeinsam mit Leonie Reinbothe das Viertelfinale. Dort unterlagen sie mit 2:3 den späteren Deutschen Meisterinnen Shen/Mest (Hessen). Alexander Michelis, der kurzfristig als Ersatzspieler nominiert wurde, spielte sich bei den Herren A bis ins Viertelfinale, musste dort aber dem im Turnier an Pos. 1 gesetzten Julian Röttgen (NRW) nach einer 1:3 Niederlage zum Sieg gratulieren. Im Doppel reichte es an der Seite von Deniz Mai ebenfalls für den Einzug ins Viertelfinale. Dort unterlagen sie Grötzsch/Zimmermann (Hessen) mit 2:3. Wladimir Michelis startete bei den Herren B und scheiterte im Viertelfinale am Berliner Quan Ho mit 1:3. Im Doppel unterlagen Michelis/Rabaca bereits im Achtelfinale mit 2:3.

Trainer Michael Poldner zeigte sich dennoch zufrieden. „Es ist zwar schade, dass es nicht für einen Medaillenplatz gereicht hat, aber bei fünf erreichten Viertelfinals bei einer Deutschen Meisterschaft ist das Jammern auf hohem Niveau. Außerdem gab es bundesweit keinen Verein, der mehr Teilnehmer/-innen zu den Deutschen Meisterschaften schicken konnte als der SC Westfalia Kinderhaus, was sicherlich auch als großer Erfolg zu werten ist“.

Quelle: SC Westfalia Kinderhaus
Michael Poldner
Abteilungsleiter Tischtennis

Gelungene Premiere des TOP 12 der Schüler/Innen D (U10)

Nr.8 in NRW: Zilan Yavuz

Nr.8 in NRW: Zilan Yavuz

Am Sontag fand in Münster-Kinderhaus zum ersten Mal das NRW TOP 12 der Schüler/Innen D (U10) statt. „Eine rundherum gelungene Veranstaltung, bezogen auf den Turnierablauf und die Organisation des ausrichtenden Vereins“, so WTTV-Jugendwart Stefan Soens.
Bei den Schülerinnen konnte sich die an Position zwei gesetzte Luisa Düchting (TTG Langenich) im Finale gegen die topgesetzte Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf) mit 3:1 durchsetzen. Beide Spielerinnen hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Spiel verloren. Auf dem dritten Platz landete Sophia Heck (DJK Herhahn-Morsbach), die sich lediglich gegen Düchting und Kalitziduo geschlagen geben musste. Philippa von Bandemer (Borussia Düsseldorf), die noch ein Jahr in dieser Altersklasse spielen darf, sicherte sich durch ihr gutes Aufspielen in der ersten Gruppenphase Platz 4. Das Kinderhauser Nachwuchstalent Zilan Yavuz erreichte Platz 8.

SC Westfalia Kinderhaus holt die ganz kleinen an den Tisch

Auch in diesem Jahr richtet die Tischtennisabteilung des SC Westfalia Kinderhaus den Ortsentscheid der „mini-Meisterschaften“ aus. In den vergangenen Jahren hat sie dabei bereits viele Kinder für den Tischtennissport begeistern können. Die Veranstaltung findet am 12.02.17 in der Turnhalle der Grundschule West um 15 Uhr statt. Die Sporthalle ist ab 14:30 Uhr geöffnet.

Teilnehmen dürfen alle Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren, die bislang keine Spielberechtigung für einen Verein haben. Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen: 8-Jährige und Jüngere, 9-/10-Jährige und 11-/12-Jährige. Mit den „mini-Meisterschaften“ wird euch eine Sport- und Spieleaktion geboten, in der Spaß und Freude am Sport im Vordergrund stehen. Es ist dabei egal, ob ihr bereits häufig, nur selten oder noch nie zum Schläger gegriffen habt. Ihr seid auf jeden Fall herzlich zu unseren „mini-Meisterschaften“ eingeladen. Auch eure Eltern dürft ihr natürlich gerne mitbringen, für die Kaffee und Kuchen bereitgestellt wird.

Kategorie(n): Sport.Tags: , ,

Koschinski überzeugt bei Meisterschaften

Tischtennis. Zwei Toptalente des SC Westfalia Kinderhaus starteten an diesem Wochenende bei den Westdeutschen Jugend-Einzelmeisterschaften (U18) in Warburg. Die 15-jährige Jule Koschinski bezwang im Achtelfinale die Topgesetzte Leonie Berger aus Düsseldorf (Anmerkung: bekannt aus der Sendung „Klein gegen Groß“ vom letzten Samstag) mit 3:0 (7, 7, 4). Damit sorgte Koschinski für eine große Turnierüberraschung, da Berger aktuell auf Platz 5 der Deutschen Rangliste der A-Schülerinnen (U15) rangiert und erfolgreich in der 3.Bundesliga der Damen aufschlägt. Im Viertelfinale musste Koschinski sich mit einem knappen 0:3 (-8, -11, -9) gegen die spätere Westdeutsche Meisterin Jennifer Jäger geschlagen geben. Ebenfalls mit dabei war der 15-jährige Lukas Ebbers, der in Kinderhaus in der 1.Herrenmannschaft spielt. Ebbers setzte sich selbst zu sehr unter Druck und unterlag in seinen ersten beiden Gruppenspielen mit 0:3. Dass er viel mehr kann, zeigte er in seinem letzten Gruppenspiel gegen den späteren Vize-Meister und Regionalligaspieler Karl Walter, der sich gegen Ebbers nur mit einem hauchdünnen 3:2-Sieg retten konnte.

Quelle: SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V.

Kategorie(n): Sport.Tags: , ,

SC Westfalia Kinderhaus dominiert Tischtennis-Kreismeisterschaften

Bild: Jule Koschinski gewinnt sechs Kreismeistertitel

Bild: Jule Koschinski gewinnt sechs Kreismeistertitel

Am vergangenen Wochenende wurden in Kinderhaus die Tischtennis-Kreismeisterschaften 2016 ausgerichtet. Mit knapp 280 Meldungen in 39 Konkurrenzen erreichen die Kreismeisterschaften die beste Beteiligung der vergangenen Jahre. Abteilungsleiter und Jugendtrainer Michael Poldner freut sich über einen reibungslosen Ablauf und ein rundum gelungenes Turnier: „Die positive Entwicklung der Teilnehmerzahlen insbesondere in den Nachwuchsklassen ist sehr erfreulich. Bedenkt man, dass wir so manchen Spieler an den Münster Marathon verloren haben, so ist das ein grandioses Ergebnis!“. Aber auch aus sportlicher Sicht war die Freude ganz auf der Seite des Gastgebers. SC Westfalia Kinderhaus war in 28 von 39 Finalspielen vertreten und sicherte sich mit insgesamt 21x Gold, 15x Silver und 9x Bronze das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Der Kinderhauser Titelverteidiger in der Herren A Konkurrenz, Alexander Michelis, musste das Turnier zwar krankheitsbedingt absagen, erhielt jedoch eine Freistellung und damit einen Platz bei den Bezirksmeisterschaften. In der Damen A Konkurrenz sicherte sich das Kinderhauser Nachwuchstalent Jule Koschinski einen Doppelsieg. Sie setzte sich mit 4:3 gegen Christiane Licht von TuS Hiltrup durch und verteidigte an der Seite von Mara Lamhardt von TuS Hiltup ihren Vorjahressieg im Doppel. Auch in der Damen B- und Mädchen (U18)-Konkurrenz sicherte sich Koschinski alle Titel und war damit die erfolgreichste Spielerin des Turniers. Weitere Titel gingen an Lukas Ebbers (Jungen U18), Lisa-Sophie Bauer (Mädchen U15) und die Yavuz-Schwestern (Mädchen U11). Insgesamt qualifizierten sich 16 Kinderhauser Spieler/-innen für die Bezirksmeisterschaften.

Eingereicht von:
SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V.

Erster Mädchenstützpunkt in NRW für Tischtennis

Foto: SC Westfalia Kinderhaus

Foto: SC Westfalia Kinderhaus

Der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) hat einen neuen WTTV-Stützpunkt für Mädchen in Münster eingerichet, der in der Trainings- und Spielstätte des SC Westfalia Kinderhaus beheimatet sein wird. Der Stützpunkt ist aus dem bisherigen Kreisstützpunkt für Mädchen erwachsen, der 2009 von Michael Poldner unter dem Dach des SC Westfalia Kinderhaus ins Leben gerufen wurde und sich inszwischen eines großen Zulaufs über die Kreisgrenzen hinweg erfreut. Trotz des landesweiten Rücklaufs an aktiven Tischtennisspielerinnen und Mädchenmannschaften trainierten Ende der Saison 2015/2016 über 35 Mädchen aus dem Bezirk Münster in Kinderhaus. Um diesen positiven Trend weiter fortzusetzen, wurde der Kreis-Stützpunkt nun zum WTTV-Stützpunkt aufgewertet – dem ersten Mädchenstützpunkt in NRW. Das Pilotprojekt hat zum Ziel, Mädchen an den Tischtennissport heranzuführen und mit den talentierten Kindern den Weg in den Leistungssport zu gehen. Hierfür werden zwei Trainingsgruppen angeboten, eine Aufbaugruppe und eine Leistungsgruppe. In der Aufbaugruppe werden vornehmlich Mädchen aus den lokalen Vereinen trainieren. Für die Leistungsgruppe vorgesehen sind Mädchen, die in ihren Altersklassen bereits sehr erfolgreich auf NRW-Ebene spielen.

Wladimir Michelis ist Kreisranglistensieger im Tischtennis

Am vergangenen Wochenende wurde in Münster das Tischtennis-Kreisranglistenturnier der Herren ausgetragen. Allen Grund zum Feiern hatte der Ausrichter SC Westfalia Kinderhaus, der sich die ersten vier Ranglistenplätze sicherte. Turniersieger wurde Wladimir Michelis, der sich sogar mit einem überraschenden 3:0 Sieg gegen seinen jüngeren Bruder und amtierenden Kreismeister Alexander Michelis durchsetze. Alexander musste sich mit dem 2.Platz zufrieden geben, den er dem erst 15-jährigen Lukas Ebbers aufgrund des besseren Satzverhältnisses wegschnappte – und das, obwohl auch Ebbers mit einem knappen 3:2-Sieg über Alexander Michelis überraschte.
Neben dem freigestellten Max Kruse (Borussia Münster) werden Wladimir und Alexander Michelis sowie Lukas Ebbers vom Kreis für das Bezirksranglistenturnier nominiert, das am kommenden Samstag beim 1.TTC Münster ausgerichtet wird. Ob Ebbers spielen kann, ist jedoch fraglich, denn dieser wird vormittags mit der Kinderhauser Delegation bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der A-Schüler (U15) in Bönen zum Einsatz kommen.

Eingereicht von:
Michael Poldner
SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V.

Zilan Yavuz gewinnt Westdeutsche mini-Meisterschaften

( v. l. n. r.)  Sarya Yavuz, Zilan und Esra Filiz  Yavuz Foto: SC Westfalia Kinderhaus

( v. l. n. r.) Sarya Yavuz, Zilan und Esra Filiz Yavuz Foto: SC Westfalia Kinderhaus

Zilan Yavuz schaffte es beim diesjährigen Verbandsfinale der Tischtennis-mini-Meisterschaften wieder einmal bis ganz nach oben aufs Treppchen. Die achtjährige gewann am Wochenende das Verbandsfinale der Tischtennis mini-Meisterschaften in Arnsberg. Dort trafen sich die besten 24 Mädchen bis 8 Jahre aus NRW, um die Meisterschaft auszuspielen. Zilan spielte eine fast makellose Bilanz, denn sie verlor im gesamten Turnier lediglich einen einzigen Satz – und den in ihrem ersten Vorrundenspiel. „Da war ich noch nicht ganz warm, aber dann habe ich mich richtig angestrengt“ resümiert das junge Kinderhauser Taltent nach der Siegerehrung. In der Altersklasse der Mädchen 9/10 Jahre erreichte ihre ältere Schwester Sarya einen hervorragenden 6.Platz. Ihre Cousine Merve landete auf Platz 10.

Eingereicht von:
Michael Poldner
SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V.

Tischtennis für Mädchen

Foto: SC Westfalia Kinderhaus

Foto: SC Westfalia Kinderhaus

Die Tischtennisabteilung des SC Westfalia Kinderhaus erweitert ihr Trainingsangebot und bietet ab dem 4.Mai ein Anfängertraining für Mädchen ab ca. 8 Jahre an. Das Mädchentraining wird in den in Kinderhaus implementierten Mädchenstützpunkt integriert, an dem derzeit ca. 20 Mädchen aus dem Bezirk Münster trainieren. Betreut werden die Mädchen von den Stützpunkttrainern Michael Poldner und Benne Lauckmann. Mit dem erweiterten Angebot reagiert Jugendtrainer Michael Poldner auf das große Interesse am Mädchenstützpunkt. „Wir bauen unser Angebot weiter aus, um Mädchentischtennis noch intensiver zu fördern. Für die Anfängerinnen steht dabei natürlich in erster Linie der Spaßfaktor im Vorder­grund“. Neben dem Techniktraining stehen auch Geschick­lichkeitsübungen, Koordinations­schulungen sowie motivierende Spiel- und Übungsformen auf dem Programm. Interessierte Mädchen können sich ab sofort zum kostenfreien Probetraining anmelden: per Email unter poldner@tischtennis-kinderhaus.de oder mobil unter 0176-21638420. Trainiert wird mittwochs in der Zeit von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule West, Josef-Beckmann-Str. 33, 48159 Münster-Kinderhaus.

Eingereicht von:
SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V.

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top