Wir in Coerde!
FaceBook RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben
  • CDU fordert Kunstrasenplatz für Teutonia Coerde

(v.l.): Ralf Heupel, Richard Lütkefels, Ulrich Tebbe und Jolanta Vogelberg.

(v.l.): Ralf Heupel, Richard Lütkefels, Ulrich Tebbe und Jolanta Vogelberg.

Der SV Teutonia Coerde benötigt dringend einen Kunstrasenplatz, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch der Knackpunkt ist diesmal nicht das Geld, sondern die Umsetzung. Die CDU Ortsunion Coerde will das nicht hinnehmen.

„Ein so großer und junger Stadtteil wie Coerde braucht dringend eine geeignete Sportinfrastruktur“, fordert Jolanta Vogelberg, Ratskandidatin der CDU Coerde. „Sport ist nicht nur Bewegung und Gesundheitsvorsorge, sondern übernimmt wichtige gesellschaftliche Aufgaben: Stärkung der Gemeinschaft, Teamgeist, Toleranz und Integration – die Stadtteilarbeit findet auch im Sport statt“, betont sie.

Im Gespräch des Vorstandes der Ortsunion mit dem Vorsitzenden des SV Teutonia, Richard Lütkefels wird einmal mehr deutlich, dass die Qualität der Sportinfrastruktur im Verein entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit und Nachwuchsarbeit aber auch für das Ehrenamt – das Herz der Vereine – ist. „Wir betreuen zurzeit ca. 80 Kinder in sechs bis acht Mannschaften, auch Mädchenfußball ist dabei, worauf wir besonders stolz sind. Der Nachwuchs springt uns aber ab. Entfernungen werden in Kauf genommen, um zu weiter entlegenen Vereinen zu wechseln, weil sie zum Beispiel einen Kunstrasen haben“ berichtet Lütkefels. „Ein Verein muss wettbewerbsfähig bleiben, mit Ascheplatz haben wir auf lange Sicht keine Chance, weder bei der Jugendarbeit noch dem Ehrenamt.“

Ein weiteres Thema ist die Sporthallensituation in Coerde. In der kalten Jahreszeit kann auf Ascheplatz schlecht trainiert werden, und die Schulhallen sind ebenfalls belegt, auch von anderen Vereinen außerhalb Coerde. Kleine Fußballer haben im Winter keine Chance auf Training. Beim Kunstrasen dagegen wäre das machbar.

„Gelder sind im städtischen Haushalt eingestellt, die Sportverwaltung muss die Beschlüsse nur noch umsetzen“, fordert Ulli Tebbe, der Spitzenkandidat der CDU für die BV Nord. „Dass die fertige Planung der Verwaltung an der Umsetzung scheitert, ist schwer zu akzeptieren“, so Tebbe.

Eine zukunftsorientierte Sportstättenplanung muss die ganzheitliche Entwicklung im Blick haben, und die Sportanlagen sind auch Aushängeschilder für die kulturelle Qualität. Der Kunstrasen für den SV Teutonia muss daher die höchste Priorität haben, so die Erwartung der Christdemokraten.

Quelle: Pressemitteilung der CDU Coerde

 
Von Gast am 30.06.2020
Permalink: https://www.muenster-nord.de/coerde/?p=1351
Kategorien: Aktuelles, Sport
Schlagwörter: , , , , ,
Kennen Sie diese Beiträge schon?
 

 © Wir in Coerde! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top