Wir in Coerde!
FaceBook RSS Suche Kontakt / E-Mail
Diese Website verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahren Sie alles zum .


Angemeldet bleiben

50 Jahre CCC – Mücke sticht Landtagsabgeordnete

(V.l.n.r.): Hofmarschall Matthias Baum, Präsident Robert Erpenstein, Ordensträgerin Simone Wendland und Schatzmeister Albert Holling.

(V.l.n.r.): Hofmarschall Matthias Baum, Präsident Robert Erpenstein, Ordensträgerin Simone Wendland und Schatzmeister Albert Holling.

Am vergangenem Samstagabend (09.02.2019) fand im Begegnungszentrum Meerwiese die Jubiläums-Galasitzung des Coerder Carnevals-Clubs von 1968 e.V. (CCC) statt. Durch das närrische Programm führte der Präsident des CCC und Münsters Stadtprinz der Session 2010/2011, Robert Erpenstein.

Zum 50. Geburtstag des CCC präsentierte sich so ziemlich Alles, was der Münstersche Karneval so zu bieten hat. Auch seine Tollität Prinz Leo I. mit Gefolge, das Jugendprinzenpaar Kristin I. und René I. sowie Wolbeckers Hippenmajor Dirk I. und Juggendhippenmajor Florian II. schauten vorbei und brachten mit ihren Gesangseinlagen die Stimmung zum Kochen. Auch unter den Gästen fanden sich mit Prinz Thomas III. und seiner Tollitute Carmen aus Sprakel und Prinz Marvin I. und Prinzessin Maike I. aus Nottuln weitere närrische Majestäten zum Jubiläum ein.

Höhepunkt war natürlich die Verleihung des begehrten Mückenstichordens des Coerder Carnevals-Clubs von 1968 e.V. an das Landtagsmitglied Simone Wendland. Sie zog mit dem „Raumschiff Landtag NRW“ ein und rockte mit ihrer politischen Karnevalsrede den Saal, für die sie dann auch just Standing Ovations bekam. Die ganze Rede finden Sie im Anschluss dieses Berichtes. Vor Wendlands Rede hielt Regierungsprsidentin Dorothee Feller die Laudatio, sie wurde 2018 von der närrischen Mücke gestochen.

Der Einladung folgten rekordverdächtige 260 Gäste und verbrachten einen sehr unterhaltsamen närrischen Abend in einem sehr schön hergerichteten Saal. Es wurde viel geschunkelt, gesungen und gelacht. Man blieb nicht lange auf seinem Stuhl sitzen, sondern tanzte im Saal gemeinsam mit der gesamten CCC-Familie.

Fotostrecke von der Jubiläumsgala 50 Jahre CCC
Fotos: CC-BY-NC-SA 3.0 Heiko Philippski
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/

Mückenstich 2019 – Rede von Simone Wendland, MdL

Simone Wendland

Simone Wendland

Vom Himmel hoch da komm ich her,
ich muss Euch sagen, da summt es sehr.
Allüberall auf den Kirchturmspitzen
sah ich riesige Fliegen sitzen!
So flog ich denn in meiner Not
gen Coerde in das Abendrot.
Da sah ich einen riesigen Teich,
schon wurden mir die Knie weich,
ich landete im Münsterland,
im Norden Münsters, fast am Rand.
Da bin ich nun Ihr lieben Leut´.
Komme von weither heut !
Mein Raumschiff kommt aus Düsseldorf geflogen
hab´s grad hinter mir herbei gezogen.
Da schaut, dort oben schwebt es nun
ich habe derweil hier unten viel zu tun
Fliegenjagd steht auf dem Plan,
ich dachte mir wo fang ich an?
Da blinkte es unten C o e r d e
und in großen Lettern „Tse tse tse“
Die Tse Tse Fliege ist bekannt
Als Stechfliege im ganzen Land.
Als große Schwester von der Mücke,
bringt sie mit viel List und Tücke
die Schlafkrankheit in unser Land.
Beamtenkrankheit auch genannt.
Damit kann man, das lasst Euch erzählen
in Düsseldorf gar manchen quälen.
Die Krankheit überfällt dort jedermann
der sich davor nicht schützen kann.
Wenn die Reden im Plenarsaal
ziehen sich, ist´s eine Qual.
Muss man sich die Augen reiben,
kann es schwer sein wach zu bleiben.

Wie die Schlafkrankheit besiegen,
ohne zuviel Schlaf zu kriegen?
Da dacht´ich mir, zieh aus geschwind
dorthin wo viele Mücken sind.
Da kennt man sich mit sowas aus,
die Coerder ham den Bogen raus.
Leben seit eh und je und langer Zeit
vom Fliegenterror voll befreit.
Stärken sich dort mit Mückenblut
das ist für Leib und Seele gut.
Ich frage also dort um Rat
und traf auf Männer voller Tat
die sich – listig sind sie auch-
CCC genannt -wie schlau-
Das lockt die Mücken aus dem Bau.
Sie trinken alle deren Blut
Daher beziehen sie den Mut
für viele lust´ge Mückenschlachten,
die sie zu Karneval stets machten.
Denn mit Humor und Mückenblut
besiegen sie die wilde Brut.
Die Schlafkrankheit bricht hier nicht aus
Der Karneval ist hier zu Haus-
Da wird gelacht, gefeiert und geschunkelt
der Saal, der wird total verdunkelt
und dann wird Mückenblut getrunken
da fliegen dann beim CCC die Funken !
Ach wär´s in der Politik doch genauso leicht
Wir hätten bald noch mehr erreicht.
In Düsseldorf wird viel gemacht,
was schwarz und gelb sich ausgedacht.
Da wird geackert und entfesselt
und rot und grün wird eingekesselt,
bis der ganze alte Kram
ohne jede falsche Scham-
von der Hygiene Ampel
bis zum Jagdgesetz-Gehampel,
endlich wieder abgeschafft,
so dass wieder mit voller Kraft
Unternehmergeist- und Mut
einen Höhenflug erleben tut !
Und das Land die alten Brocken
und mit ihm all die roten Socken
von sich wirft, damit der Wandel
uns erfreut mit neuem Handel.
Kraft und Remmel sind nicht fort
sitzen jetzt im Ausschuss „Sport“.
Haben nicht mehr viel zu sage
und wenn sie es dann dennoch wagen
kommt dabei nur immer raus
„warum denn bloss, ach ei der Daus
hat man uns denn abgewählt,
hat man sich denn gar verzählt?
Haben alles toll gemacht.
Bloß- das Land war auf Rang acht
oder schlechter noch -wer kanns schon sagen…
Darum gings Euch an den Kragen !
Im Landtag mischt die AfD jetzt mit
und die sind nur in einem fit
immer sind die anderen schuld.
Da braucht man wirklich viel Geduld.
Manchmal ist das ziemlich schwer.
Vieles geht mir da sehr quer.
Neue Wohnungen braucht das Land
selbst Bäume werden jetzt bemannt.
Im Forst von Hambach sind die Grünen schnell dabei
im Namen der Umwelt – da fühlt man sich frei-
da gibt’s keine Schranken und kein Halt
da wird gehämmert- mitten im Wald
den Hasen wirds zu laut im Busch,
Die machen dann ganz schnell husch, husch.
Doch wohin sollen sie nur flüchten?
Folgt man anhaltenden Gerüchten
wirds gen England langsam schwierig.
Die Gespräche waren sehr langwierig.
Am End wars jedoch für die Tonne
Zunächst da schien zwar noch die Sonne
für das, was Misses May da ausgehandelt,
sie hatte mit Europa ganz angebandelt.
Doch das Unterhaus mit großem Knall
brachte alles dann zu Fall.
„Rule Britannia“ ist die Parole
„Der Brexit bringt uns richtig Kohle“
Doch die Wahrheit ist sehr bitter:
All die prächtigen stolzen Ritter
Von Theresas Tafelrunde
Sinken bald – so geht die Kunde-
mit Mann und Maus und Ross und Reiter
und das ist nun gar nicht heiter
„down under“ in den Ärmelkanal.
Da schmeckt das „Ale“ auf einmal schal.
Ach hätten sie doch Mückenblut
und das nötige Quäntchen Mut
für ein neues Referendum !
„Stay with us“ und kehrt noch um
tönt es laut von fern und nah
aus Europas Völkerschar!
Ach was wird nun aus den Briten
Mann, was hat die bloß geritten ?
Wir Menschen auf dem Kontinent
sind da doch sehr intelligent.
Sind durch Mückenblut vereint.
Unser Blut wird schnell geteilt.
Denn die Mück´ kennt keine Grenzen
sie hat da keine Präferenzen.
Ob blond ob braun, ob gelb und weiß
das kümmert sie – wie jeder weiß-
kein bisschen- denn sie sticht gern alle
gleich gern- und das auch viele Male.
Drum schickt mit Flaschenpost schnell Mückenblut
gen Engeland – das tut Europa gut !
Wo sollen wir noch Freunde finden?
Und mit wem uns noch verbünden?
Schaut nicht nach Amerika-
Früher war´s noch sonnenklar:
Im Westen die Guten, im Osten die andern.
Heute muss man lange wandern.
Überall nur Philosophen
singen alle laute Strophen:
„We are first – we are the best“
Was schert uns denn der ganze Rest?
Auf allem wird dann rum getrumpelt
Da wird dann auch nicht lang gehampelt.
Die mauern sich demnächst noch ein
und Donald glaubt das wär ganz fein,
wenn alle anderen draußen bleiben
wird einer sich die Hände reiben.
Der sitzt am anderen End der Welt,
wo er als Zar das Zepter hält.

Doch alle diese großen Geister
die finden schon noch ihren Meister !
Die Menschheit wird sich schon besinnen
die Populisten dürfen nicht gewinnen.
Wir stammen alle gleichermaßen
und das gilt auch für alle Rassen
von Adam und von Eva ab.
Das Blut, das ist der Staffelstab.
Bei allen Menschen ist es rot,
so sitzen wir in einem Boot
und keiner ist „first“ oder besser
auch nicht die schlimmen Phrasendrescher.
Sie sollten von der Coer-Mück lernen
und nicht in Mauern und Kasernen
nach Herrschaft und Abgrenzung streben,
sondern das Band der Freundschaft weben.

Verbunden sind Mann, Frau und Kind,
gleich welcher Herkunft diese sind,
durch Liebe, Freundschaft und durch Blut
darauf besinnen, tut uns gut.
Die Coermück´ hats schon längst kapiert,
wer sich im Rieselfeld verirrt
und dort von ihr gestochen wird,
weil sie in großer Zahl dort schwirrt,
der wird durch einen winz´gen Stich,
das ist ja fast schon lächerlich,
geadelt mit dem Ritterschlag
den, auch wer Mückenstich´ nicht mag,
mit Stolz fortan nun tragen kann
und fortan von sich sagen kann:
Ich bin von einem Menschenschlag,
der Freiheit wie die Mücken mag.

So stolz kehrt der Gestochne dann
heim, wo er erzählen kann,
von Freiheit, Gleichheit, höchstem Gut.
Das Fazit ist: Das Mückenblut,
dass macht uns alle letztlich frei
und manchmal auch ein bisschen „high“.
Die Freiheit lässt sich nicht besiegen,
schon gar nicht wenn wir uns bekriegen.

Ich mache jetzt gleich mal ´ne Fliege.
Man kann auch sagen: Mach die Biege
Das Mückenblut, das nehm´ ich mit,
das macht die Coerder stark und fit.
Der CCC, der hats fein raus,
er gönnt sich jedes Jahr den Schmaus.
Drum lasst mich – gewährt mir die Gunst,
nicht wieder zurück in den rheinischen Dunst.
Das Mückenblut macht stark und schlau
Das gibts in Coerde nur- Helau !

 
Von Heiko Philippski am 12.02.2019
Permalink: https://www.muenster-nord.de/coerde/?p=1166
Kategorien: Aktuelles, Topthemen
Schlagwörter: , , , ,
 

 © Wir in Coerde! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski 
Top